Liebe Halstenbekerinnen und Halstenbeker,

ich war zu Besuch bei unserer ehemaligen Bürgermeisterin Linda Hoß-Rickmann, die mich in meinem Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters in Halstenbek aus vollem Herzen unterstützt.

Wir haben uns über viele Gesprächsthemen ausgetauscht, die mir von den Bürgerinnen und Bürgern an der Haustür entgegengebracht werden. Häufig sind das unterstützende Worte, aber auch mal Kritik und Unverständnis für Handlungen der Politik oder Verwaltung.

Durch meine inzwischen fast 16-jährige Mitarbeit in der ehrenamtlich tätigen Gemeindevertretung kann ich viele Themen direkt erklären, oder aber auch Information zum besseren Verständnis geben.

Häufige Themen sind unsere Schulen und Kindergärten, hier insbesondere mangelnde Plätze oder fehlende Erweiterungen. Aber auch das Thema “Gartenabfallplatz“ und „Durchgangsverkehr“ ist ein oft genanntes Problem, dass uns in Halstenbek beschäftigt.

Linda Hoß-Rickmann konnte mir viele Tipps und Anregungen aus Ihrer aktiven Zeit mit auf den Weg geben. Diese Unterstützung bedeutet mir sehr viel, dafür einen ganz großen Dank!

Eine Sache aus ihrer aktiven Zeit liegt Linda Hoß-Rickmann besonders am Herzen. Die gerechte und empathische Behandlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung.

Hier sind wir absolut einer Meinung. Um die großen Aufgaben vor denen Halstenbek steht bewältigen zu können, ist der Umgang auf Augenhöhe und die Würdigung der Leistung unabdingbare Voraussetzung.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Ihr 

Jan Krohn

#teamjankrohn #herzbluthalstenbeker